Alabaster Salzdose ‚Saliera‘

Vor langer Zeit entstand Alabaster bei der Verdunstung von salzigem Wasser aus Meeren, die sich zurückgezogen hatten. Heute liegt er eingebettet in Gips als zentnerschwere ‚Eier‘ in bis zu 300 Meter Tiefe. Im bräunlichen Alabaster sind als Streifen die Ablagerungsprozesse sichtbar, die vor Jahrmillionen stattgefunden haben. Die transparente schneeweisse Variante erinnert mt ihren matten, porösen Oberflächen an den salzigen Ursprung des Alabasters.

Die ‚Saliera‘ wird in einem Handwerksbetrieb in der Toscana hergestellt, wo seit Jahrhunderten Alabaster verarbeitet wird. Die handschmeichelnde Löffelschale aus Ahornholz wird in Handarbeit im nahegelegenen Südschwarzwald gedrechselt.

***

Design Lea Gerber, Basel, Atelier Volvox
H 5,6cm x D 9,7cm

CHF 89